Sternfahrt über die Köhlbrandbrücke

Sternfahrt über die Köhlbrandbrücke


Radfahren-Klima schützen und mobil ohne Auto!

Unter diesem Motto fand am 16. Juni die Fahrrad Sternfahrt in Hamburg statt!

Der Verein „Mobil ohne Auto“ hatte die Fahrradsternfahrt organisiert, um damit das „sym­bolische Erobern von Hamburgs Straßen, Autobahnabschnitten und der Köhlbrandbrücke durch Menschen auf dem Fahrrad“ zu demonstrieren. An dieser Sternfahrt nahmen ca. 30.000 Teilnehmer teil.

Auch aus dem Heidekreis beteiligte sich eine Abordnung des ADFC-Heidekreis an dieser Sternfahrt.

Mit dem Auto fuhren sie nach Cranz zum Este-Sperrwerk dort war einer der vielen Start­punkte.

Von hier ging es per Fahrrad zum nächsten Sammelpunkt nach Harburg und von hier über die Köhlbrandbrücke, Autobahn, Elbrücken, Amsinckstraße zum Ziel der Sternfahrt, der Ab­schlusskundgebung auf dem Ratshausmarkt.

Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis, wenn man mit dem Fahrrad über die 53 Meter hohe Köhlbrandbrücke fahren kann.

Nach der Abschlusskundgebung fuhren die Teilnehmer aus dem Heidekreis über den Fischmarkt und am Ostufer der Elbe entlang nach Blankenese, von dort fuhren sie mit der Fähre zurück nach Cranz.


Volksradfahren in Munster



Der ADFC Heidekreis nahm mit 22 Teilnehmern an dem Volksradfahren in Munster teil.
Geleitet wurde die Tour von Harald Steinhoff, der die Tour auch ausgearbeitet hatte.
Es ging von Munster (Breloh Hornheide) über die ausgewiesenen Strecken des Truppenübungsplatz Süd zum Golfplatz Munster und entlang des ehemaligen Feldflugplatzes Kohlenbissen. Hier berichtete Steinhoff über die geschichtliche Entwicklung dieses ehemaligen Feldflugplatzes. Weiter ging es dann vorbei an den Dethlinger Teichen in Richtung Sültinger Mühle. An den sog. Dethlinger Teichen gab es Informationen zur geplanten Sanierung der Teiche. Nachdem man sich am Versorgungspunkt der Bundeswehr „Sültinger Mühle“ gestärkt hatte ging es weiter nach Fassberg vorbei an der Luftbrückengedenkstätte nach Müden.
In Müden legte die Gruppe in der „Olen Müllern Schün“eine Kaffeepause ein und versorgte sich mit Kaffee und Kuchen.
Nach dieser Pause radelte die Gruppe über Poitzen, Kreutzen und der Platzrandstraße zurück nach Munster zum Start/Ziel. Die Fahrstrecke betrug 55 km.
Insgesamt gesehen war es auch, wegen der historischen Erklärungen eine gelungene Tour.

Bilder von zurückliegenden Veranstaltungen

Mit dem Fahrrad durch die Heide


Unter diesem Motto führte kürzlich der ADFC-Heidekreis eine Fahrradtour durch.

In Munster starteten die Teilnehmer und fuhren über Töpingen und Bispingen durch den Steingrund nach Wilsede.

In der Milchhalle in Wilsede machten die Radler eine Pause stärkten und sich. Fuhren dann über Döhle, Hörpel, Borstel i. K., Bispingen zurück nach Munster.

Da sich das Wetter von seiner besten Seite zeigte, hatten alle Teilnehmer einen schönen und ereignisreichen Tag.

Die 55km lange Tour, wurde von Harald Steinhoff geleitet.

 

© 2019 ADFC KV Heidekreis